Den Katzenbrunnen richtig reinigen

Ein Katzenbrunnen ist eine geniale Anschaffung. Als Katzenhalter ist man hocherfreut, wenn der kleine Vierbeiner öfters zum Wasser-Spender läuft, um daraus zu trinken. Endlich nimmt Ihr Liebling genügend Flüssigkeit zu sich. Mit der Zeit allerdings treten natürlich gewisse Verunreinigungen auf.

Durch den Gebrauch sammeln sich automatisch im Wasser Haare, Speichel oder Nahrungsreste an. Auch an der Oberfläche des Katzenbrunnens wird ein sogenannter Schmierfilm sichtbar. Der Zeitpunkt zur Reinigung ist gekommen. Erfahrungsgemäß empfehlen Hersteller, den Brunnen mindestens einmal in der Woche zu säubern. Mitunter sollte dieser Vorgang schon eher vollzogen werden.

Gleich mehrere Faktoren spielen dabei eine wichtig Rolle

  • Wie viele Katzen trinken täglich aus dem Katzenbrunnen?
  • Welche Temperatur liegt im Raum vor?
  • Befindet sich im Katzenbrunnen ein zusätzlicher Filter, der Haare oder ähnliche Verunreinigung beseitigt?
  • Aus welchem Material ist der Katzenbrunnen gefertigt?

Eine Menge Fragen, aber genau solche Punkte wirken sich auf die Reinigungsintervalle aus. Wie Sie vielleicht selbst festgestellt haben, gibt es ganz unterschiedliche Modelle. Am „Lucky-Kitty Katzenbrunnen“ möchten wir Ihnen die Schritte zur Reinigung erläutern.

Bei dem Katzenbrunnen handelt es sich um ein Produkt aus Keramik. Die Oberschale und die Unterschale bestehen aus diesem robusten Werkstoff. Dank der glatten Oberflächengestaltung kann der Katzenbrunnen in den Geschirrspüler gegeben werden. Alternativ lassen sich die Teile auch ganz einfach im Spülbecken reinigen. Es ist möglich, dass sich die Gummifüße an der Unterschale eventuell ablösen. Es reicht aus, wenn Sie den Schlauch und die weißen Stutzen ebenfalls im Spülwasser gründlich säubern und anschließend mit klarem Wasser abspülen.

Hin und wieder sollte die Pumpe ebenso einer Generalüberholung unterzogen werden. Keine Angst, der Aufwand hält sich wirklich in Grenzen. Für die Zerlegung ist kein Werkzeug notwendig. Im ersten Schritt ziehen sie den Stecker aus der Steckdose. Danach öffnen Sie die schwarze Seitenklappe. Dafür reicht ein kräftiger Fingernagel aus, denn dieses Bauteil ist nur aufgesteckt. Haben Sie die schwarze Seitenklappe von der Pumpe gelöst, dann entfernen Sie im zweiten Schritt die schwarze Propeller-Abdeckung. Nun wird der kleine Propeller aus seiner Magnet-Halterung herausgezogen.

Abschließend beschäftigen Sie sich mit der Reinigung der Pumpe. Unter warmen und fließenden Wasser geht dieser Handgriff am besten. Eine Zahnbürste kann als effektives Hilfsmittel von Vorteil sein. Damit lassen sich die Kalkablagerungen hervorragend beseitigen. Fallen Ihnen nach dem Trocknen noch weiße Ränder auf, dann können Sie die Einzelteile und die Pumpe einige Minuten in eine milde Endkalkerlösung legen.

Hinterher müssen alle Bestandteile gründlich abgespült und getrocknet werden. Diese Intensivreinigung der Pumpe sollte hin und wieder durchgeführt werden. Nur so kann tatsächlich vermieden werden, dass dieses wichtige Bauteil richtig laut wird oder im schlimmsten Fall sogar stehen bleibt. Wenn Sie die Abläufe öfters durchführen, dann wird die Reinigung des Katzenbrunnens quasi zur Routine und geht schneller von der Hand.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*