Katzenbrunnen, die das Wasser filtern

Ein Katzenbrunnen schafft es, das fließende Wasser realistischer darzustellen. Die Machart erinnert an eine natürliche Quelle wie in der freien Natur. Das wiederum erhöht den Anreiz bei der Katze, daraus zu trinken oder mit dem Wasser zu spielen.

Für das Sprudeln im Katzenbrunnen ist eine Pumpe verantwortlich, die kontinuierlich das Wasser zum Trinken weiterleitet. Es gibt auch Katzenbrunnen, die das Wasser filtern. Hierzulande herrscht eine sehr gute Wasserqualität. Es ist also problemlos für Mensch und Tier trinkbar. Daher ist ein Modell mit Filter nicht unbedingt notwendig.

Unbestritten ist allerdings, dass ein Katzenbrunnen mit diesem Zubehör zusätzlich für einen ausgezeichneten Trinkgenuss sorgt. Erfahrungsgemäß reagieren Katzen auf unangenehme Gerüche oder schlechte Geschmacksbildungen äußerst sensibel.

An dieser Stelle wird ein Filter zum praktischen Helfer. Zum einen siebt er Verunreinigungen gezielt heraus und zum anderen sagt er dem schlechten Geschmack den Kampf an. Beim Gebrauch eines Katzenbrunnens lässt es sich nicht vermeiden, dass sich Haare, Nahrungsreste oder Ablagerungen im Wasser verteilen. Verfügt der Katzen-Wasserspender über einen Filter, dann haben Keime, Bakterien oder ungewollte Schmutzpartikel keine Chance.

Wie muss man sich das Filtern des Wassers vorstellen?

In der Aquaristik arbeitet man prinzipiell mit Aktivkohlefiltern. Diese Bestandteile sorgen für eine mechanische, katalytische und adsorptive Wirkungsweise. Darunter versteht man eine Filterung durch Umwandlung sowie Filterung durch Ansaugeffekt. Dank der porenreichen Oberfläche kann der Aktivkohlefilter etliche Schadstoffe aus dem Wasser aufnehmen. Der Mineralstoffgehalt hingegen bleibt unverändert.

Wer sich also einen Katzenbrunnen mit Filter zulegt, der kann davon ausgehen, dass sämtliche unerwünschte Stoffe erfolgreich beseitigt werden. Allerdings muss der Filter spätestens nach drei Wochen ersetzt werden. Stellen Sie Anzeichen für eine Sättigung mit Fremdstoffen fest, dann sollte die Auswechslung umgehend erfolgen.

Generell ist es wichtig, dass der Filter einmal in der Woche gründlich gereinigt wird. Ein sorgfältiges Abspülen reicht dafür bereits aus. Vermeiden Sie es den Filter mit Seife zu bearbeiten. Entsprechende Anwendungstipps finden Sie in der Regel in der Gebrauchsanleitung des Produktes vor. Die Hinweise des Herstellers gilt es stets zu beachten.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*