Kastration einer Katze: Wann ist die richtige Zeit?

Zu einer artgerechten Haltung deiner Katze gehört auch das Kastrieren, denn es verhindert den ungewollten Nachwuchs, wodurch du sogar aktiven Tierschutz leistest. Aber: Wann sollte die Kastration der Katze stattfinden? Hier findest du die wichtigsten Informationen.

Die Zeit zum Kastrieren von Katzen

Das Zusammenleben zwischen dir und deiner Katze wird wesentlich einfacher, denn durch das Kastrieren entfällt das Territorialverhalten bei deinem Kater und die Rolligkeit bei deiner Katze. In den meisten Fällen lassen Besitzer ihre Katzen zwischen 6 und 8 Monaten kastrieren, es wird aber dennoch empfohlen die Kastration bei Weibchen bereits mit 4 Monaten durchzuführen, da einige Ausnahmen schon ab diesem Alter Rolligkeit zeigen und trächtig werden können. Männchen hingegen werden in Ausnahmefällen etwas später im Alter von ungefähr 5 Monaten Geschlechtsreif. Vor allem wenn du keine reine Wohnungskatze hast und sie viel draußen herumläuft, ist eine sogenannte Frühkastration sehr ratsam.

Was ist eine Frühkastration?

Kastration einer Katze

Eine Frühkastration nennt man es, wenn der Eingriff bereits vor der Geschlechtsreife deiner Katze durchgeführt wird. Bei Weibchen findet diese in der Regel noch vor dem 4. Monat statt und bei Männchen vor dem 5. Monat. Theoretisch kann man eine Frühkastrierung schon zwischen der 6. und 8. Woche durchführen. Das wird aber meistens nur von Tierschutzorganisationen oder Züchtern gemacht, um die ungewollte Vermehrung zu verhindern.

Außerhalb dieser Bereiche ist es möglich deine Katze bereits zwischen dem 3. und 5. Lebensmonat Kastrieren zu lassen, da diese dann schon ihre erste Impfung bekommen hat. Es ist dringend darauf zu achten, dass zwischen einer Impfung und dem Kastrieren etwa 2 bis 3 Wochen liegen, weil deine Katze dann gut gegen eventuelle Infektionen geschützt ist und um das Immunsystem deiner Katze nicht zu stark zu strapazieren.

Gefahren einer Frühkastration

Eine Frühkastration ist für deine Katze genauso ungefährlich und unkompliziert, wie eine traditionelle Kastrierweise nach Einritt der Geschlechtsreife. Du kannst, wie bei der traditionellen Kastrierung auch, deine Katze schon nach ein paar Stunden wieder mit nach Hause nehmen. Jegliche Bedenken wegen gesundheitlichen Langzeitfolgen sind unbegründet und wurden in sämtlichen Studien widerlegt. Deine Katze erhält also keine gesundheitlichen Nachteile zurtr aditionellen Art, jedoch bieten nur wenige Tierärzte eine sogenannte Frühkastration an.

Die traditionelle Kastration

Kastration Katze

Wenn du deine Katze allerdings ganz traditionell erst nach dem Eintreten der Geschlechtsreife kastrieren möchtest, dann ist das auch kein Problem. Weibchen können im Durchschnitt je nach Rasse bereist zwischen 6 und 8 Monaten trächtig werden, Männchen hingegen werden erst etwas später mit etwa 8 bis 10 Monaten geschlechtsreif.

Fazit: Wann sollte eine Katze zur Kastration?

Es ist auf jeden Fall zu empfehlen vorm Kastrieren ausgiebig mit deinem Tierarzt zu sprechen, um den richtigen Zeitpunkt zu finden, da dieser von ganz unterschiedlichen Faktoren abhängig ist. Was es kostet, wenn die Katze oder der Kater kastriert werden soll, findest du in unserem Artikel „Was kostet die Kastration einer Katze?

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.