Warum Trinkbrunnen für Katzen?

Im Bereich Katzenzubehör entdecken Haustierbesitzer immer wieder ganz interessante Neuheiten. Dazu zählt auch ein Trinkbrunnen für Katzen. Wobei dieses Accessoire nicht unbedingt als Neuling zu bezeichnen ist. Bereits seit 2014 kann ein Trinkbrunnen für Katzen gekauft werden. Als Vorreiter dieser schlauen Erfindung gilt der Hersteller Lucky-Kitty. Zwei befreundete Düsseldorfer sind auf die sprudelnde Idee gestoßen, einen Trinkbrunnen für Katzen zu entwerfen. Der erste Prototyp war übrigens blau. Die zwei klugen Köpfe waren schon immer im Dienstleistungssektor tätig. Einer verkaufte Zimmerspringbrunnen und der andere programmierte Online Shops für das Internet. Ideale Voraussetzungen, um Katzentrinkbrunnen herzustellen. Viele Kunden teilten den fleißigen Erfindern mit, dass ihre geliebten Stubentiger immer wieder beim Zimmerspringbrunnen nach einer Erfrischung suchten. Dank dieser wertvollen Information wurde aus einem Ursprungsgedanken eine gelungene Marktstrategie.

Doch warum sind Trinkbrunnen für Katzen sinnvoll?

Wir wollten es genauer wissen, und haben uns mit dieser Thematik ein wenig intensiver auseinandergesetzt. Bleiben wir einmal bei unserem Beispiel mit dem Lucky-Kitty-Katzenbrunnen. Von Natur aus nehmen die Katzen generell zu wenig Wasser zu sich. Zudem ist ihr Körper so programmiert, dass der größte Teil der Flüssigkeit direkt aus der Nahrung bezogen wird. Allerdings fressen die Katzen nicht nur Nassfutter.

Sehr viele Tiere bevorzugen vor allem das Trockenfutter. Das wiederum wirkt sich negativ auf den Wassergehalt im Körper der Katze aus. Hier gilt es jedoch, den niedrigen Feuchtigkeitsmangel gezielt auszugleichen. Folglich muss die Katze mehr Wasser zu sich nehmen. Bei trinkfaulen Fellnasen wird dieser Vorgang zu einer echten Herausforderung. Katzenhalter müssen in diesem besonderen Fall umdenken und nach einer Alternative suchen.

Ein Schälchen Wasser ist auf jeden Fall schon einmal ein Anfang. Ist das Wasser allerdings nicht mehr frisch, dann kommt die Katze nur an den Napf, wenn es gar nicht mehr anders geht. Auch in der freien Natur machen die intelligenten kleinen Vierbeiner einen großen Bogen um Pfützen. Mit abgestandenem Wasser machen Sie dem Tier keine Freude. Natürlich kann niemand über Nacht eine sprudelnde Quelle in seine eigenen vier Wände zaubern.

Bei einem Trinkbrunnen sieht die Sache schon ganz anders aus. Automatisch wird der Stubentiger zum Trinken verleitet. Allein durch den Klang wird Aufmerksamkeit bei dem Tier erzeugt. Selbst die Bewegungsabläufe des fließenden Wassers wecken die Neugierde. Dementsprechend nähern sich die Fellnasen von ganz allein dem Trinkbrunnen. Vielleicht nicht sofort euphorisch, aber mit der Zeit wird dieser Prozess zur reinen Routine.

Ein entscheidender Schritt in die richtige Richtung. Mit der Investition eines Trinkbrunnens fördern Sie die Gesundheit Ihres Haustieres. Nur durch eine ausreichende Aufnahme von Flüssigkeit wird das Risiko der Bildung von Harnsteinen um ein Vielfaches minimiert. Trinkt Ihre Katze zu wenig, dann kann dieser Umstand dazu führen, dass ungewollte Nierenschäden eintreten. Wird der natürliche Ablauf vom Wasserlassen behindert, dann können sich giftige Substanzen bilden. Soweit muss es nicht kommen und genau aus diesem Grund sollte ein Trinkbrunnen für Katzen nicht fehlen.

Dieses wertvolle Zubehör garantiert für ein angenehmes Wohlbefinden und gilt als wichtiger Bestandteil bei der Tiergesundheit. Zudem wird mit dem Einsatz des Trinkbrunnens der niedrige Dursttrieb bei Ihrer Katze effektiv bekämpft.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*