Wozu brauchen meine Katzen einen Katzenbrunnen?

Ohne Ecken und Kanten kommt der Katzenbrunnen daher. Das dekorative Design und die dezente Farbgebung verleihen dem Artikel einen modischen Touch. Vor allem die handgearbeiteten Keramik-Erzeugnisse sorgen für stilvolle Akzente. Die rutsch- und kippsicheren Eigenschaften sind für stürmische Stubentiger hervorragend geeignet.

Zugegeben, rein optisch ist dieses Accessoire eine Augenweide. Immer mehr Katzenhalter schwören auf einen Katzenbrunnen. Doch brauchen meine Katzen wirklich einen Katzenbrunnen? Dieser Frage sind wir einmal nachgegangen und möchten Ihnen hierzu folgende Antwort liefern.

Genetisch bedingt trinkt eine Katze nicht viel Wasser. Wenn das Wasser länger steht, dann kommen die Tiere erst dann zur Tränke, wenn sie wirklich durstig sind. Mit Blick auf die Gesundheit kann diese Verhaltensweise nicht als positiv angesehen werden. Damit sich keine Ablagerungen in Form von Harnsteinen bilden, spielt fließendes Wasser eine enorm wichtige Rolle. Erst wenn die Katze genügend Flüssigkeit zu sich nimmt, werden die Nieren tatsächlich gut gespült.

Natürlich kann man sein Tier nicht zum Trinken zwingen. Eine Alternative muss her. Mit einem Katzenbrunnen können Sie Ihren Liebling zur Flüssigkeitsaufnahme animieren. In der freien Natur würden die Katzen einen kleinen Bach oder eine natürliche Quelle im Waldboden zum Trinken bevorzugen.

Um Pfützen hingegen würden die kleinen Fellnasen einen Bogen machen. Allerdings ist es nicht möglich im Haus oder in einer Wohnung ein frischen Rinnsal zu installieren. Ebenso kann nicht den ganzen Tag der Wasserhahn im Bad oder in der Küche aufgedreht werden.

Was also tun?

Genau an diesem Punkt kommt der Katzenbrunnen ins Spiel. Beispielsweise der Hersteller Lucky-Kitty mit seinen Erzeugnissen weiß genau, worauf es ankommt. Damit Ihr schlechter Trinker sich was Gutes tut, sollten Sie einen Katzenbrunnen ausprobieren. Über das Ergebnis werden Sie erstaunt sein.

Bei dem Model sind gleich zwei Bereiche zum Trinken vorhanden. Einmal der Sprudelbereich und einmal das Wasserbecken. Der Katzenbrunnen wurde so konzipiert, dass er im Alltag auf Dauerbetrieb geschaltet bleiben kann. Somit kann die Katze den Brunnen zu jederzeit benutzen.

Die eingebaute Pumpe bringt das Wasser zum Zirkulieren und arbeitet nahezu geräuschlos. Nach dem Gebrauch lässt sich der hochwertige Keramik-Artikel ganz leicht reinigen. Bereits beim ersten Betrachten wird erkennbar, dass es sich nicht um eine Industrie-Massenware handelt.

Ungleichmäßigkeiten oder scharfe Kanten im Innenleben suchen Sie beim Katzenbrunnen vergebens. Auch sogenannte Ersatz-Wegwerffilter wie bei den meisten herkömmlichen Brunnen müssen Sie nicht nachkaufen. Somit bleiben Sie von unnötigen Folgekosten verschont.

Zusammengefasst kann man sagen, dass die Anwendung von einem Katzenbrunnen für das Tier allein aus gesundheitlichen Gründen sehr sinnvoll ist. Das Risiko von Nieren- und Harnwegserkrankungen wird damit automatisch verringert. Selbst „trinkfaule“ Katzen werden schnell ihre Meinung ändern.

Selbst Tierärzte empfehlen einen Katzenbrunnen. Das fließende Wasser wirkt einfach natürlicher. Aufgrund des höheren Sauerstoffgehalts schmeckt es außerdem viel frischer. Ebenso werden Sie schnell feststellen, dass der Katzenbrunnen das Interesse Ihres Stubentigers wecken wird. Auf eine spielerische Art und Weise wird sich das Tier dem Brunnen nähern.

Nach weniger Zeit wird die Katze automatisch ihren Durst an der neuen Wasserquelle stillen. Kurzum, ein Katzenbrunnen fördert die Gesundheit und sorgt zugleich für eine wohltuende Erfrischung.



Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*